Agenda Kirchentermine

Impulsveranstaltung zur ökumenischen Kampagne

Datum: 13.01.17
Zeit: 9.00 - 12.00 Uhr
Kategorie: OeME-Migration
Beschreibung:

"Geld gewonnen – Land zerronnen"

Ökumenische Kampagne 2017

In Indonesien steigt die Nachfrage nach Flächen für den Anbau von Ölpalmen rasant an. Ausländische Investoren und inländische Eliten haben sich grosse Flächen gesichert. Sie wollen beispielsweise Palmöl ernten und als Rohstoff an die Nahrungsmittel- und Kosmetikindustrie verkaufen. Dafür brauchen sie Land, sehr viel Land. Doch dieser Boden gehört Kleinbäuerinnen und Kleinbauern. Sie bebauen ihn in Subsistenzwirtschaft und sichern sich damit ein bescheidenes Überleben. Das Land ist Teil ihrer Kultur und ihres Glaubens.

Dem Aufbau riesiger Plantagen für Ölpalmen geht oft Land Grabbing voraus: Investoren sichern sich durch Verkaufs- oder Pachtverträge grosse Flächen. Als Folge davon verlieren lokale Bauern und Bäuerinnen ihren Boden und ihre Existenz. Doch fehlt das Land, fehlt auch der Reis, der Maniok oder das Brot…

In Indonesien, dem Beispielland der Ökumenischen Kampagne 2017, sind hunderte von Quadratkilometern von Land Grabbing und Abholzung betroffen. Hinter dieser unheilvollen Entwicklung stecken die Gelder von in- und ausländischen Investoren.

Der Fokus der ökumenischen Kampagne 2017 von Brot für alle, Fastenopfer zusammen mit Partner sein liegt wiederum auf dem Recht auf Nahrung. Die Werke fordern, dass Finanzinstitute bei uns keine Geschäfte tätigen, die Land Grabbing fördern. Gemeinsam mit den Partnerorganisationen im Süden soll ein Umdenken beim Investieren erreicht werden. Damit der Zugang zu Land für lokale Bauern und Bäuerinnen sichergestellt und eine ressourcenschonende Landwirtschaft gefördert wird.

Flyer zu den Veranstaltungen

 

Lokalität: Kath. Pfarreizentrum St. Martin
Adresse: Martinstrasse 7
Ort: 3600 Thun
Infos:
Veranstalter:
Kontakt:
Kontaktemail:
Zielpublikum:
Leitung:
Kosten:
  07.11.2016/hvon känel


zurück