Neu: "KOLLEKTIVUNTERKUNFT"

Das ehemalige "Durchgangszentrum" wird neu "Kollektivunterkunft Aeschiried" genannt.

 

 

 

Einsatzplan Café International

Der Einsatzplan des Café International befindet sich im geschützten Bereich ==> vgl. Link

 

 

Weihnachtsfeier (Rückblick)

Ein paar Eindrücke der Weihnachtsfeiern des "Café International" von 2015 und 2016 finden Sie hier.

 

 

 

CAFE INTERNATIONAL

Jeden Montag nachmittag sind ALLE ganz herzlich ins Kirchgemeindehaus in Aeschi eingeladen - ins "CAFE INTERNATIONAL" zum Treffen von Einheimischen und Asylsuchenden!

 

Das "Café International" bietet Einheimischen und Asylsuchenden aus dem Durchgangszentrum Aeschiried jeweils wöchentlich die Gelegenheit, sich kennenzulernen; Bekanntschaften zu vertiefen; sich auszutauschen; zu plaudern; gemeinsam zu lachen; Kochrezepte auszutauschen; Ausflüge oder weitere Begegnungen zu planen usw. usw. ...

 

Wir freuen uns auf viele Gäste!

 

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Der Einsatzplan des Café International befindet sich im geschützten Bereich (sog. "Extranet") ==> vgl. Link

 

 

 

Liebe Engagierte und Interessierte am Durchgangszentrum Aeschiried

 

Dieses Sonnenschirmbild habe ich aus meinen Sommerferien in der Provence heimgebracht.

Es ist, glaube ich, eine Glacewerbung...

Zusammen Glace essen, einen Sommertag geniessen: dieses Bild könnte wirklich als Symbol für Glück stehen. Ich kann dem Text jedoch auch eine erweiterte Bedeutung geben:

Glücklich, wer etwas zu teilen hat oder andere am Glück teilhaben lässt.

 

Etwa 23 mal hat das Café International im Kirchgemeindehaus Aeschi bisher montags seine Türen geöffnet. Jedes Mal waren 3-4 Leute von uns da, haben ihre Zeit geschenkt und die Flüchtlinge aus dem Durchgangszentrum an den Tisch geladen. Bonheurs à partager.

 

Am vergangenen Mittwoch war die 8. Sitzung des Runden Tisches, welcher im Zusammenhang mit der Eröffnung des Durchgangszentrums Aeschiried im letzten Dezember einberufen wurde. Es war eine gute, entspannte Sitzung. So vieles läuft gut.

 

Von Seiten der Migrationsleiterin des Kantons Bern, Frau Iris Rivas, richte ich euch allen ein ganz grosses Dankeschön aus! Dem schliessen sich auch die Leitung des Durchgangszentrums Aeschiried, Frau Monika Voegeli und Peter Wenger, Chef der Betreiberfirma ORS an. Euer freiwilliges Engagement wird gesehen und sehr geschätzt. Niemand hält das, was wir machen für selbstverständlich. Die Leute im Durchgangszentrum fühlen sich wohl, getrauen sich ins Dorf. Das Zusammenleben ist ruhig, es kommt zu Begegnungen. Wir können den Flüchtlingen auf der Durchreise hoffentlich einige gute Erinnerungen mitgeben, und sie wiederum geben uns Erfahrungen mit. Ich selber bin immer wieder beeindruckt von den Einzelschicksalen.

 

Zu dieser positiven Situation tragen die Besonnenheit der Behörden bei und auch in einem grossen Masse das Café International und ihr alle! Vielen Dank!

 

Verena Meuli-Thomas

Präsidentin Kirchgemeinde Aeschi-Krattigen

 

 

 

...aus dem Café International

Seit Anfang März ist unser Café im Kirchgemeindehaus nun jeden Montag von 14.00 bis 16.30 Uhr geöffnet. Und es ist sehr international! Manchmal hat es viele Gäste aus dem Durchgangszentrum, manchmal wenige. Oft hat es Besucherinnen und Besucher aus dem Dorf, die auf einen Kaffee vorbeikommen. Es kommt zu Begegnungen, es entstehen Kontakte, welche über das Café hinausgehen. Und manchmal kommen Gäste nicht mehr, die regelmässig gekommen sind und die wir kennen- und schätzen gelernt haben:

Sie wurden einer Gemeinde zugewiesen oder ausgeschafft. In diesem Spannungsfeld bewegt sich dieses Projekt.

Wir haben festgestellt, dass das Mitmachen eine hohe Flexibilität braucht, ein Umgehen können mit unerwarteten Situationen und ein grosses Herz. Nicht immer entsprechen die Asylsuchenden unseren Erwartungen und Bildern, welche wir von Flüchtlingen haben. Das ist herausfordernd und spannend.

 

Es ist ein winziges Abbild der Zeitungsnachrichten, der kleinen beiläufigen Meldungen und auch der umfangreicheren Reportagen, welche über Flüchtlingsbewegungen in und Richtung Europa berichten.

Im Grossen können wir wenig verändern, vor Ort, in unserem Dorf können wir Menschen begegnen, ihnen zuhören und ein wenig unserer Zeit und Aufmerksamkeit mit ihnen teilen. Es entstehen Kontakte, mit kleinen Hinweisen und Hilfestellungen können wir die Menschen in dieser Übergangssituation ein wenig unterstützen.

 

Die Verantwortlichen danken all den Helferinnen und Helfern ganz herzlich für ihr Mittragen und ihren Einsatz!

 

 

FREIWILLIGE GESUCHT - DANKE FÜR IHR INTERESSE!

Herzlichen Dank allen, die sich auf unseren Aufruf hin gemeldet haben!
Wir haben auf dem sogenannten "Extranet" (ein mit speziellem Passwort geschützter Bereich unserer Internetseiten) weitere Informationen aufgeschaltet. Sie finden diese Seite beim Register "Über uns" unter dem Namen "Extranet" (oder direkt hier); die entsprechenden Zugriffsinformationen haben wir den auf unseren Listen eingetragenen Freiwilligen, deren Kontaktdaten wir haben, zukommen lassen.

 

Selbstverständlich können sich Interessierte auch weiterhin melden!

Kontakt & Auskunft:

  • Christine Thielmann, Tel. 033 654 65 54; christine.thielmann(at)gmail.com
  • Elisabeth Schmid, Tel. 079 736 78 88; e.schmid84(at)bluewin.ch


  • Verena Meuli, Präsidentin KG Aeschi-Krattigen, Tel. 033 654 65 79; Mail: praesidium(at)kg-aeschi-krattigen.ch