Aeschi Krattigen

Kirchgemeindeversammlung vom 23. Juni 2016

Die Rechnung 2015 mit einem Aufwandüberschuss von Fr. 37'610.50 wurde einstimmig genehmigt. Drei Verpflichtunskredite - alle mit einer Unterschreitung - konnten abgeschlossen werden. Johannes Schwarz, Synodaler, erläutert die Geschäfte, welche die Synode behandelte. Verschiedene Informationen aus dem Kirchgemeinderat sowie Hinweise auf kommende Veranstaltungen rundeten die Versammlung ab.

19 stimmberechtigte Kirchgemeindemitglieder konnte die Präsidentin, Verena Meuli, in der Kirche Krattigen begrüssen.

Ralph Bauschmann, Ressort Finanzen, präsentiert die Rechnung 2015 mit all ihren Bestandteilen inkl. dem Vorbericht detailliert und klar. Bei einem Gesamtaufwand von CHF 636'237.05 schliesst die Rechnung mit einem Aufwandüberschuss von CHF 37'610.50 inkl. harmonisierende Abschreibungen ab. Das Eigenkapital beträgt neu CHF 328'179.02.

Die Abrechnung des Verpflichtungskredites für die Sanierung der Orgel in der Kirche Aeschi weist eine Unterschreitung von CHF 11'693.55 auf. Die Sanierung der Mauer entlang der Staatsstrasse - vom Kirchgemeindehaus bis zum Parkplatz Beau-Site wurde auf zwei Teilstücke aufgeteilt. Beim Teil vom Kirchgemeindehaus bis zum Pfarrhaus weist die Abrechnung eine Unterschreitung von CHF 6'790.70 auf und beim Teilstück Pfarrhaus bis Parkplatz Beau-Site eine Unterschreitung von CHF 625.90.

Johannes Schwarz informierte über die Geschäfte, welche an der letzten Synode vom 24. Mai 2016 behandelt wurden. Themen wie das Kirchenfest vom 10. September 2017 und die Finanzen der Kantonalkirche waren die Schwerpunkte.

Aufgrund des angekündigten Rücktritts der Kirchgemeinderätin Kathrin Wandfluh, wurde im Rat eine interne Umstrukturierung vorgenommen. Neu ist Ursula Berger Vizepräsidentin. Für das neu zu schaffende Ressort "Personelles" wird immer noch ein neues Ratsmitglied gesucht.

Die politische Gemeinde Aeschi interessiert sich für eine Zusammenarbeit mit der Kirchgemeinde in der Jugendarbeit. Erste Gespräche haben stattgefunden und finanzielle Beteiligung an Projekten wurde zugesichert.

Ende Juli, anfang August besuchen uns 15 Personen aus unserer Partnergemeinde in Sebes, Rumänien. Verschiedene Ausflüge und Aktivitäten sind geplant.

Unter dem Titel "Eine Welt für alle" werden verschiedene Veranstaltungen durchgeführt. Am 20. Oktober findet im Kirchgemeindehaus ein Vortrags- und Gesprächsabend mit Amir Ashti, ein Kurde aus Syrien, statt. Im Winter wird ein Abend zum Themenbereich "Muslime unter uns" organisiert. Für den Sommer 2017 ist ein Besuch im Haus der Religionen in Bern geplant.

Die Präsidentin weist auf verschiedene Veranstaltungen hin und schliesst mit dem Lied "Der Mond ist aufgegangen" die Versammlung.

Therese Bühler, Sekretärin