Aeschi Krattigen

Kirchgemeindeversammlung vom 24. November 2016

25 stimmberechtigte Kirchgemeindemitglieder konnte die Präsidentin, Verena Meuli, im Kirchgemeindehaus Aeschi begrüssen. Es galt nebst dem Budget 2017 noch drei Verpflichtungskredite zu genehmigen.

Für den Ausbau der Beschallungsanlage in der Kirche Aeschi beantragt der Kirchgemeinderat einen Verpflichtungskredit von CHF 24‘000.00. Aufgrund von wiederkehrenden Problemen und des Alters der jetzigen Anlage und vor allem aufgrund von Rückmeldungen von Kirchenbesuchern muss gehandelt werden.

Aufgrund verschiedener Rückmeldungen und Anregungen beantragt der Kirchgemeinderat im weiteren einen Verpflichtungskredit über CHF 16‘000.00 für die Umgestaltung des Eingangs Kirchgarten Aeschi.

Der Balkon beim Pfarrhaus muss saniert werden. Der Boden ist wasserdurchlässig und abgenutzt. Der Kirchgemeinderat beantragt hier einen Verpflichtungskredit von CHF 16‘800.00 zu genehmigen.

Für alle drei Vorhaben liegen Offerten und Richtofferten vor. Alle drei Verpflichtungskredite werden genehmigt.

Das Budget 2017 mit einer gleichbleibenden Steueranlage von 0.23 der einfachen Steuer und einem Aufwandüberschuss von CHF 86‘450.00 wurde einstimmig genehmigt.

Der Finanzplan 2017 bis 2021 zeigt deutlich, dass das Eigenkapital der Kirchgemeinde trotz minimen Investitionen rückläufig ist.

Im Jahr 2009 wurde eine Steuersenkung beantragt und gutgeheissen. Das Vermögen wurde nun sukzessive aufgebraucht. Der Kirchgemeinderat entscheidet kostenbewusst. Trotz vielen Bemühungen reduziert sich das Eigenkapital und eine Steuererhöhung muss in Betracht gezogen werden.

Im Finanzplan ist eine Steuererhöhung auf das Jahr 2018 von 0.23 auf neu 0.25 vorgesehen.

An der Wintersynode wird die Totalrevision des Landeskirchengesetzes ein Schwerpunkt sein. Johannes Schwarz, Synodaler unserer Kirchgemeinde, erläuterte die wichtigsten Punkte.

Per 30. Juni 2017 zieht Pfarrerin Isabelle Santschi und ihr Mann Walter nach Spiez. Der neue Amtsraum wird auf der Galerie in der Kirche Krattigen eingerichtet.

Im Rahmen des Visionsprozesses der Kantonalkirche wurde auch der Gemeinderat der politischen Gemeinde Aeschi um seine Fragen gebeten. An einem Abend fand ein spannender Austausch der beiden Räte statt und es wurde über Sorgen und Ängste der Aeschiner gesprochen. Die Kirchgemeinde versucht im Rahmen der Reihe „Eine Welt für alle“ mit verschiedenen Veranstaltungen dieses Thema anzugehen.

Von Ende Juli bis Anfang August besuchte eine Gruppe aus der Partnergemeinde Sebeş, Rumänien, die Kirchgemeinde.

Im Rahmen eine Projektes KUW III wurde die Idee von Carsten Heyden, Katechet und Jugendarbeiter Jugendliche zu gewinnen, um die jüngeren auszubilden erfolgreich umgesetzt.

Am 14. August 2016 fand erstmals eine Schulanfangs-Segnungsfeier statt. Diese Feier wird auch im 2017 durchgeführt.

Im März 2017 sind es zwei Jahre, dass Freiwillige jeden Montagnachmittag das Café International betreiben. Zusätzlich zum Café wird auch Deutsch unterrichtet und die Kinder werden betreut.

Die Präsidentin wies auf verschiedene Veranstaltungen in der Advents- und Weihnachtszeit hin und schloss die Versammlung.